Case Study: MPREIS

Die Nahversorgerkette mit 235 Filialen in Tirol, Salzburg, Kärnten und Vorarlberg beauftragte ETAAGO mit dem Energieaudit von 12 Supermarktfilialen. Im Zuge des Energieaudits erfolgte eine Lastganganalyse bei der alle elektrischen und thermischen Verbraucher eingehend untersucht wurden. Als größter elektrischer Energieverbraucher konnten die Kälteaggregate für Normal- und Tiefkühlung identifiziert werden. Im Zuge der Lastganganalyse zeigte sich, dass der Verbrauch der Kälteanlage im Winter nur unwesentlich geringer war als zur warmen Jahreszeit.

Die Kondensatordruckregelung konnte daraufhin während der Wintermonate durch den Einsatz eines einfachen wetterfesten Thermostats (Materialkosten ca. € 100) deutlich verbessert werden. Durch diese sehr einfache und vor allem extrem günstige Maßnahme, konnten die Kosten für elektrische Energie in den untersuchten Filialen um 5% gesenkt werden. Mittlerweile sind alle Standorte in Bezug auf die Kälteregulierung optimiert. Somit konnten in vier Jahren rund € 2.000.000 eingespart werden – und das bei sehr geringen Materialkosten. Weitere Empfehlungen von ETAAGO werden nun bei allen neuen Projekten von MPREIS umgesetzt. Dies betrifft vor allem die vollständige Nutzung der Abwärme für Heizzwecke, die Verwendung von LED Technologie für Beleuchtung, sowie Energiemonitoring und die Nutzung von Solarenergie (Photovoltaik).

MPREIS hat erkannt, dass das Thema Energie in mehrfacher Hinsicht Nutzen für den Kunden, das Unternehmen aber auch für die Umwelt bringt und mittlerweile einen eigenen Techniker eingestellt, der die Arbeit von ETAAGO weiter fortsetzt. Für diese Bemühungen ist MPREIS mittlerweile vielfach ausgezeichnet worden (siehe Link).

Zu hohe Energiekosten?
Wir beraten Sie gerne!