Case Study: Jungbunzlauer AG Austria

Für die Firma Jungbunzlauer AG Austria sanierte ETAAGO drei Kältemaschinen, die die Firma gebraucht in einem sehr schlechten Zustand erstanden hatte. ETAAGO erarbeitete ein hydraulisches Schema – eine Art Schaltplan für Pumpen und Verrohrung. Im Zuge der Sanierung und der Planung der Regelung wurde der Kunde so beraten, dass die Maschinen am Ende einwandfrei und sehr effizient funktionierten, trotz des schlechten Ausgangszustandes der Kältemaschinen.

Bei einer weiteren fehlerhaften Kältemaschine konnte nach einer eingehenden Überprüfung und Beratung durch ETAAGO die Leistung der Anlage von 2,46 MW auf 3 MW gesteigert werden. Der Wirkungsgrad verbesserte sich um 36% - und somit konnten die Energiekosten um 36% gesenkt werden. ETAAGO erhielt daraufhin den Auftrag für die Planung und Erweiterung dieser Kältezentrale um weitere 6 MW inklusive begleitender Beratung. Die Inbetriebnahme der neuen Anlage funktionierte innerhalb eines Tages fehlerfrei – bei Anlagen einer derartigen Größenordnung eine absolute Seltenheit. Auch im Extremsommer 2015 mit Außentemperaturen von fast 40°C gab es keinen einzigen Ausfall. Der reibungslose Ablauf dieses Projekts lag nicht zuletzt an der hervorragenden Abwicklung und Koordination mit der Jungbunzlauer AG Austria.

Zu hohe Energiekosten?
Wir beraten Sie gerne!